Rose

Verschenke eine Rose und du verschenkst dein Herz. Nicht umsonst gilt die Rose als die Blume der Liebe schlechthin. Zumindest in ihrer roten Form. Denn Rosen gibt es auch in weiß, rosa und gelb. Aber das strahlende Rot einer Rose, das symbolisch für das liebende Herz des Schenkenden steht, das ununterbrochen für den oder die Angebetete schlägt, hat die Rose zu einem tiefen Symbol ewiger und aufrichtiger Liebe werden lassen.

Und das, obwohl die Rose mit ihren Dornen auch einiges Abschreckendes zu bieten hat. Doch auch dies kann symbolisch gedeutet werden. So ist die Liebe nichts, was schwach, hilflos oder unselbständig wäre. Durch das Hinwegschenken des eigenen Herzens gewinnt der andere keine Macht über einen. Man weiß sich immer noch zu verteidigen und seine Stacheln zu zeigen. Des Weiteren ist die Liebe etwas Wunderschönes, kann aber teilweise auch sehr hart und schmerzhaft sein. Diese schmerzhaften Seiten für das Glück, welches die Liebe schenkt, zu überstehen, dafür ist die Rose das Symbol schlechthin.

Deswegen wird die Rose vorzugsweise zu partnerschaftlichen Anlässen verschenkt. Wenn ein junger Mann seiner Geliebten zum ersten (und auch zu späteren) Rendezvous ein Geschenk machen möchte, kann er mit einem Strauß oder einer einzelnen Rose eigentlich nichts verkehrt machen. Später kommen Rosen auch sehr häufig bei Hochzeiten zum Einsatz und symbolisieren hier die ewige Liebe des Brautpaares. Dieses Symbol wird zu Hochzeitstagen und zu besonderen Anlässen immer wieder erneuert, indem sich ein Paar immer wieder Rosen schenkt.

Für alles Großartige gibt es keine passenden Worte. So auch für die Liebe. Eine Rose ist eine wundervolle Möglichkeit, diese Liebe dennoch auszudrücken und ihr eine Gestalt zu geben. Die Liebe wird durch die Rose ein wenig greifbarer und dem geliebten Menschen buchstäblich vor Augen geführt. Es ist sicherlich eine Geschmacksfrage, ob die Rose die Schönste aller Blumen ist. Die symbolträchtigste ist sie allemal.

Blumengrüße

Verschiedene Blumen

Blumen nach Personengruppen